Aller Anfang ist schwer (4) - Freundschaft

von Edgar Selting (Kommentare: 0)

„Guck mal Tienchen, ich sehe ein Fahrrad. Ob das Heini und Lumpi sind?“

Sie sind es.

Kaum, dass vom Rad gestiegen ist, liegen sich die beiden schon in den Armen.

Auch Tienchen ist hin und weg. Sie springt forsch zu Lumpi in die Kiste: „Du riechst aber gut… und ein bisschen nach Wildschwein.“

„Elfriede, das ist Lumpi, sagt Hein. Lumpi reagiert gar nicht. Er hat nur Augen für Tienchen. „Wuff, riecht die gut…“

Elfriede bleibt die Spucke weg: „Du hast mich doch vorhin vor den Wildschweinen gerettet,“ sagt sie zu Lumpi. Sie strahlt Heini an und erzählt ihm das ganze Abenteuer mit den Wildschweinen. Heini strahlt zurück. Er ist mächtig stolz auf Lumpi. Aber er strahlt nicht nur deswegen.

„Wo habe ich nur meinen Kopf?“ Heini nimmt einen Strauß Blumen aus dem Gepäckträger und überreicht ihn Elfriede. „Die sind für Dich.“ Oh, sind die schon und wie lieblich die duften.

„Huuup Huuuuuup“ Jonas fährt vor. Das Auto ist voll.

„Wir sind ganz zufällig spontan da,“ erklärt Thilda der verdutzten Elfriede. Jonas und ich hatten Örni und Bört zum Pizzaessen eingeladen… und es ist noch ganz viel übrig… und da haben wir an Dich gedacht… und Du magst doch Pizza so gerne… und Du freust Dich doch, oder… Oh, hast Du Besuch??? Daran habe ich gar nicht mehr gedacht…

„Jaja, Du wieder…“, grinst Elfriede. Sie hat schon so etwas geahnt. „Und gleich mit Verstärkung. Pizza mit Kapern… Als ob Du nicht wüsstest, dass ich Kapern zwar gerne, aber niemals nie nicht auf einer Pizza mag.

Darf ich vorstellen? Das ist Hei…“

„Mensch Heini, bist Du das wirklich? Ich glaub’ es ja nicht. Komm her, Su oller Seebär und lass Dich umärmeln.“

„Heini und ich waren früher zusammen auf demselben Kutter,“ erklärt er: „Mensch, das waren noch Zeiten. Ich könnte euch Sachen erzählen… Weißt Du noch, Heini? Unsere Landgänge waren legendär. Niemand war vor uns sicher. Und wir sind uns nie ins Gehege gekommen, Na ist ja auch logisch, Du die Mädels, ich die Jungs. Aber dann habe ich den Bört kennengelernt. Seitdem gibt es für mich keinen anderen mehr. Wir haben sogar geheiratet. Ich und verheiratet… Kannst Du Dir das vorstellen, Heini? Dabei haben wir beide früher nichts anbrennen lassen. Erinnerst Du Dich noch an Singapur? Die Kleine hatte Dir gesagt, sie sei solo und dass kam der Ehemann mit einer Bratpfanne ins Schlafzimmer gestürmt und ...Autsch!“

„…, aber das ist ja jetzt auch egal…“, beendet er seinen Redefluss etwas lahm. Heini hat ihm mahnend auf den Fuß getreten. Er fand das Thema gerade vom Timing her doch etwas unpassend. „zwinker“

„Nene Tilda, Du hast Dich da in was verrannt. Das ist weder ein Betrüger oder ein Heiratsschwindler… und bestimmt kein Sittenstrolch! Heini ist ein ganz Lieber,“ sagt er dann zu Tilda.

Tilda wird knallrot. „Ach Elly, Du warst gestern so aufgedreht, so kenne ich Dich gar nicht. Ich habe mir Sorgen gemacht. Da habe ich gedacht, wir müssten auf Dich aufpassen. Man liest und hört ja so viel.“ „Alles gut Tilda, Beste Freundinnen und Freunde tun sowas. Die passen aufeinander auf.“

„Jetzt muss ich aber unbedingt eine Blumenvase suchen. Heini hat mir so schöne Blumen mitgebracht. Die müssen schnell ins Wasser, damit sie nicht morgen schon welk werden. Kommst Du mit, Heini?“

Schwubs - sind die beiden hinter der Haustür verschwunden. Titus, grinst und meint nur:m„Ich glaube. Wir sollten uns dann mal zurückziehen. Hier stören wir nur, hihi.

„Eine Vase suchen…“

Als Heini, die Augen wieder öffnet und wieder mehr wahrnimmt als diese wunderbare Frau in seinen Armen – waren da nicht irgendwelche Leute vor der Tür, die warteten? – blickt er Elfrieden tief in die Augen. …

„Eine Vase suchen? Da steht doch eine auf dem Tisch…“ Elfriede zwinkert ihm verschmitzt zu…

Und er sieht noch etwas anderes… Elfriede zeigt auf die Mütze neben der Vase. Die habe ich habe ich entdeckt als ich das Kleid abholen wollte. Ich habe sofort an Dich gedacht. Du sammelst doch Mützen. Die musste ich einfach mitnehmen. Gefällt sie Dir?

Heini pfeffert seine „alte“ Mütze aufs Bett und setzt sie sofort auf.

Elfriede reicht Heini einen Spiegel: „Soooooo schön. Danke Elfriede, sie ist perfekt. So eine tolle Mütze hatte ich noch nie. Die beiden strahlen sich an und sind sich einig. Denn Heini hat nicht nur die Mütze gemeint.

Nach einem? oder mehreren?  leidenschaftlichen Küssen klopft es laut an die Tür….

Fortsetzung folgt…

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 3.

Frage zur Geschichte stellen

Datenschutzerklärung*
Bitte addieren Sie 6 und 4.

Heini-on-tour abonnieren

Du möchtest automatisch über neue "Heini-on-tour"-Geschichten Bescheid bekommen? Es ist ganz einfach.

Abonniere den "Heini-on-tour"- Newsletter. Gib hier Deine E-Mail-Adresse ein, bestätige das Abo in der E-Mail, die Du daraufhin bekommest. Ab dann wirst Du beim Erscheinen neuer Heini-on-tour-Abenteuer automatisch und sofort per E-Mail informiert.

(Die Verarbeitung Deiner Daten folgt den Angaben der Datenschutzerklärung.)

Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.