Auf ins Abenteuer (2) Matze und Bella

von Edgar Selting (Kommentare: 0)

„Ich bin ja schon so gespannt. Wir im Wohnmobil unterwegs. das wird bestimmt herrlich. Und schau mal da links.“ Dort vorn ist der Hochsitz, auf den ich vor den Wildschweinen geflüchtet bin.“

Heini hält natürlich sofort an. Das will er sich genauer ansehen. „Wow, ganz schön hoch. Das erinnert mich an die Rahen, in die wir zum Segel setzen gekraxelt sind. Ich klettere da mal rauf.“ Brigitte wirkt etwas verzagt: „Ich weiß nicht. Vielleicht sind die Wildschweine noch in der Nähe“ „Lumpi passt schon auf.“

Und Heini klettert: „Dass Du da mit Deinem langen Rock und den Schühchen überhaupt hochgekommen bist… Du bist richtig sportlich.“ Elfriede freut sich über das Kompliment und wirft Heine einen Luftkuss zu. Der „küsst“ zurück.

„Ein Stück weiter in unserer Richtung sehen ich eine Stelle mit einem Tisch und Bänken, ideal für eine kurze Rast.“

„Dann nichts wie hin, unser Kaffeefrühstück ist ja schon ein Weilchen vorbei.“ „Stimmt… Oh, ein junger Mann hat dieselbe Idee. Der ist auch mit dem Rad unterwegs und einen Hund hat er auch dabei.“ „Dann haben Tienchen und Lumpi auch Unterhaltung“, freut sich Elfriede.

„Huhu, hier ist doch sicher noch Platz für uns?“

„Ja klar, ich bin Matze und das ist Bella.“

Matze zeigt auf Bella, die inzwischen Tienchen und Lumpi begrüßt. „Wir sind Heini und Elfriede. Dir Hund heißen Dackel Lumpi und Tienchen… Guck‘ mal Heini, wie süß,“ sagt Elfriede und ist völlig hin und weg. „Die haben mögen sich und haben sich schon jede Menge zu erzählen.“

Auch die Menschen verstehen sich sofort prächtig.

„Wohnst Du hier in der Nähe?“ Elfriede will immer alles ganz genau wissen. „Dann seid ihr, Du und Bella herzlich eingeladen, uns zu besuchen.“

„Nein, wir, meine Freundin Lilly und ich sind Hundesportler und nächste Woche ist in einer Küstenstadt bei einen Agility-Tournier. Wenn wir da vorne dabei sind oder sogar gewinnen, haben wir gute Chancen auf lukrative Sponsorenverträge und von dem Preisgeld könnten wir uns den Traum einer eigenen mobilen Hundeschule erfüllen.

Heini staunt: „So ein Zufall, da wollen wir auch hin, meinen Camping-Bus abholen“. Natürlich erzählt Heini sofort die ganze Geschichte… wie Elfriede und er sich im Internet kennen lernten, dass sie sich sofort ineinander verliebt haben und dass sie jetzt zusammen eine Reise planen. „Nur… heute kommt ihr da nicht mehr an.“

„Ja,“ sagt Matze: „Bella und ich übernachten heute im Hotel. Morgen stößt meine Freundin wieder zu uns. Die holt gerade ihre kleine Schwester vom Flughafen ab, weil diese mit uns Ihre Ferien verbringt.“

Elfriede lacht: „Dann könnt ihr uns doch übermorgen Abend alle zusammen besuchen. Wie wär*s Heini? Können wir dann nicht auch „Deine Mechanikerin“ einladen? Wir wollen sie doch fragen, ob sie uns beim Umbauen hilft.“

„Mensch das ist eine super Idee. Dann kann sie gleich die Isa mitbringen. So lernst Du die auch kennen. Isa ist ihre Freundin“, erklärt er.

Nachdem sie sich ordentlich für die Weiterfahrt ausgeruht haben, meint Elfriede: „Jetzt müssen wir aber weiter. Wir wollen ja noch in die Boutique.“ Ja, Elfriede liebt es, zu schoppen.

„Tschüss ihr vier.“

„Tschüss, ihr zwei.“

Fortsetzung folgt...

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 5?

Frage zur Geschichte stellen

Datenschutzerklärung*
Bitte addieren Sie 9 und 2.

Heini-on-tour abonnieren

Du möchtest automatisch über neue "Heini-on-tour"-Geschichten Bescheid bekommen? Es ist ganz einfach.

Abonniere den "Heini-on-tour"- Newsletter. Gib hier Deine E-Mail-Adresse ein, bestätige das Abo in der E-Mail, die Du daraufhin bekommest. Ab dann wirst Du beim Erscheinen neuer Heini-on-tour-Abenteuer automatisch und sofort per E-Mail informiert.

(Die Verarbeitung Deiner Daten folgt den Angaben der Datenschutzerklärung.)

Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.